Ich trage den Trend

Ich trage den Trend

Eine Brille ist eine Brille. Modisch gesehen bestimmt nicht. Vielmehr ist es das wohl wichtigste Mode-Accessoire überhaupt. Wer das Auge für das passende Design hat, kann ein Gesicht faszinierender, interessanter und geheimnisvoller machen. Natürlich geht’s auch umgekehrt. Nur die Trends zu kennen reicht nicht aus, um einem Gesicht mit dem Kultstück das gewisse Etwas zu verleihen. Was jetzt gerade besonders angesagt ist, sagen wir Ihnen hier. Was optimal zu Ihrem Gesicht passt, zeigen Ihnen die visus Experten gerne vor Ort im Geschäft. So oder so sollten Sie die drei wichtigsten Herbst-Trends kennen: 

 

1. Natur im Gesicht
Brillen aus Naturmaterialien sind hip. Sie sind etwas für Menschen, die Einzigartiges lieben. Jede Echtholz-, Stein- oder Büffelhorn-Brille ist ein Unikat - so individuell wie die Besitzer selbst. Doch nicht nur darum sind die natürlichen Sehenswürdigkeiten so im Trend. Es ist auch die Liebe zum Detail und das Bekenntnis zu echter Handwerkskunst, die den Erfolg ausmachen. In der Galerie finden Sie die schönsten Modelle der führenden Natur-Manufakturen.


2. Understatement
Wahrer Luxus bedeutet heute, sich an schönen Dingen zu erfreuen, ohne dass alle daran teilhaben. Lautes Bling Bling und übergrosse Labels sind out. Nicht nur bei Brillen und Sonnenbrillen, sondern generell in der Mode. Das Lieblingsstück muss zum Lebensmuster und zur Einstellung passen. Äussere Bescheidenheit ist sexy - innere Werte wichtiger denn je. Deshalb sind Understatement-Brillen vor allem dezent edel, hautfreundlich und filigran.

 

3. Vintage bleibt cool
Möbel und Teppiche sehen aus, als hätte sie schon der coole Onkel gehabt. Die neuen Kult-Autos könnten vom Design her auch aus den 70ern stammen und bei E-Gitarren heisst der ganz grosse Trend ‚aged finish’. Klar, dass Vintage-Formen und damit das Lebensgefühl der freien und unbeschwerten Zeit auch die Sehnsüchte der Brillen-Designer beflügeln. Die Babyboomer lieben Vintage weil es Jugend bedeutet. Die Jugend liebt es weil es anders ist.